Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

 

 

Kontakt:

Christian Härtel

info@kaminholz-haertel.de

 Mobil : 0160/94713650

Tel: 05032/9018865 (ab 17Uhr/nicht immer erreichbar!)

 

Eiche

Eichenholz ist in Deutschland heimisch, Flach- und Hügelland sind zu ca. 9 % mit Eichen bedeckt. Es fällt unter die Hart- oder Edelhölzer und findet auf Grund seiner Härte viele Anwendungsgebiete. Außerdem hat es auch eine hohe Verrottungsbeständigkeit. Es wird selten von Wurmfraß befallen und ist feuchtigkeitsbeständig. Pfähle aus Eichenholz halten sich beispielsweise unbehandelt in Wiesenboden zwischen 10 und 20 Jahre. Dies liegt an der hohen Konzentration von Gerbstoffen die im Kernholz eingelagert sind.

Eichenholz wächst vor allem in Mischwäldern, reine Eichenwälder sind eher selten. Eichen wachsen sehr langsam und können sehr alt werden, manche sogar bis zu tausend Jahre wobei dieses dann Umfang von bis zu 10m und mehr haben können.

 

Brennholz / Kaminholz aus Eiche

Eiche hat einen hohen Brennwert, der bei etwa 2100KWh/rm liegt. Eiche verbrennt sehr langsam und da es nicht so harzig wie z.B. Fichtenholz ist, verursacht es nur geringen Funkenflug und bildet gute Glut; natürlich verbrennt es daher allerdings auch ohne Knistergeräusche. Eiche als Kaminholz heizt gut aber wer ein schönes Flammenbild haben möchte sollte eher auf Buche oder Birke als Brennholz setzen. Daher wird Brennholz aus Eiche meist in Öfen eingesetzt die lediglich der Wärmegewinnung dienen und nicht in offenen Kaminen mit sichtbarem Flammenbild. Kaminholz aus Eiche hat gute Verarbeitungsmerkmale. Es lässt sich gut von Hand spalten und auf Grund seiner hohen Verrottungsbeständigkeit lässt es sich auch gut und sehr lange lagern. Brennholz aus Eiche hat eine Rohdichte von ca. 650kg/m3 und trocknet daher langsamer als die meisten anderen Holzarten. Es sollte wenigstens zwei Jahre trocknen bevor es nach dem Einschlag verbrannt wird. Es ist noch darauf hinzuweisen, dass der hohe Gerbstoffanteil im Eiche Kaminholz bei unsachgemäßer Verbrennung, z.B. bei zu geringer Luftzufuhr das Abgasrohr angreift (Versottung).

 

 

Brennholz aus Eiche Vorteile                

• hoher Brennwert (2100KWh/rm)         

• gute Lagerfähigkeit                               

• gute Glutbildung  

 

Kaminholz aus Eiche Nachteile

• langsame Holztrocknung 

• schwer

• Versottungsgefahr bei unsachgemäßer Verbrennung                            

                                                                        

  

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?